Monatsarchiv: Januar 2015

„Eine Gitarre hat Macht und Magie“ (Bruce Springsteen)

Ich kann immer noch nicht Gitarre spielen. So ein Mist.
Aber immerhin spüre ich langsam wieder ein bisschen mehr „Ist mir egal.“ anstatt „Werd ich nie können.“ Denn die Gitarre wirkt trotzdem ihre Magie.

Beispiel?

Es gibt für mich keine sichere Methode, mich vergessen zu lassen, dass ich gerade frustriert, traurig, genervt, müde, krank etc. bin, wenn ich die Gitarre in die Hand nehme und einfach für mich spiele. Bekannte und nicht so bekannte Sachen. Oder einfach Übungspattern.

Jetzt gerade habe ich mich ein bisschen mehr mit dem Fingerstyle beschäftigt. Travis-Picking geübt. Gleichzeitig die Patterns von „Colorblind“ (Counting Crows) und „I can’t help myself“ (The Kelly Family). Witziges Video zu einer supereinfachen, aber cool klingenden Version von Ben E. Kings „Stand by me“ durchgearbeitet.
Viel Kleinkram hier und da. Ohne Plan.

Im Unterricht spiegelt sich das auch etwas wieder. Nach einem erfolglosen Versuch von Andreas, mich für Jazz zu begeistern (meh…) und viel Herumgeeiere hoffe ich, dass wir jetzt – wie gestern besprochen – uns wieder „More than words“ zuwenden und da vielleicht nochmal tiefer einsteigen. Auf alle Fälle liebe ich diesen Song…

Advertisements
Kategorien: Gitarre | Hinterlasse einen Kommentar

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.